Dienstag, 6. Januar 2015

Kurzrezensionen: Comics Part 2

Da kommt er auch schon, der zweite Teil meiner Kurzrezensionen zum Thema Comics. Bin erfreulicherweise auch wieder so einiges am lesen (ob Buch oder Comic) und werde wieder mehr bloggen in nächster Zeit.

Vorgestellt in diesem Post wird:
  • Through the Woods (EN)
  • In Real Life (EN)
  • Rat Queens (EN)
  • Endzeit (DEU)



— Through the Woods
— Emily Carroll
— 128 Seiten
— Einzelband
— Horror
 Gelesen in Englisch
Seit Menschen existieren lauert etwas im Dunkeln. Es kennt viele Formen und Arten, doch am Ende ist eines sicher: Es wird nach dir suchen, bis es dich findet.

Through the Woods besteht aus mehreren Kurzgeschichten die durch die Thematik verbunden werden. Die Geschichten sind wirklich eindringlich und trotz ihrer Kürze auch stellenweise wirklich gruselig. 
Besonders der Zeichenstil hatte es mir angetan. Er wirkt äußerst weiblich und feminin. Generell sind es meistens auch weibliche Protagonisten, bis auf eine Geschichte. Die Illustratorin hat ihre Stärke definitiv mehr im Darstellen von Frauen. Viel gibt es zu diesem Comic nicht zu sagen. Außer: Ich mochte in wirklich sehr gerne und er gehört fast schon zu meinen Lieblingen im Regal. Den Comic gibt es nur als Hardcover, dieser ist aber sehr hochwertig gedruckt und verarbeitet. Punkte 4,5 | 5


— In Real Life
— Doctorow, Wang
— 192 Seiten
— Einzelband
— Gaming, Contemporary, Fantasy
 Gelesen in Englisch
Anda ist Teil des RPG Clubs der Schule und als eines Tages jemand vorbei kam um weibliche Spieler für ein Online RPG zu werben, wird sie förmlich von "Coarsegold Online" in seinen Bann gezogen. Sie merkt dass sie Erfolg hat, dass sie richtig gut dabei ist und liebt ihr neues Hobby. Doch dann begegnen ihr die Schattenseiten: Es gibt Menschen die "Goldfarmer" sind und aus Geldnot spielen, statt zum Spaß.

In Real Life und Through the Woods teilen sich in etwa eine zeichnerische Stilrichtung. Wobei In Real Life selbstverständlich weniger dunkel ist. Er ist lebhaft, farbenfroh und locker.
An sich mochte ich in IRL sehr gerne. Ich fand nur es hat ein wenig zu viel Pathos in sich. Es versucht zu sehr seine Moral zu vertreten und mh, es war mir ein zu großer Appell. Trotzdem ein empfehlenswerter Comic, auch für Nicht-Gamer. Er besitzt ein umfangreiches Vorwort und auch im Comic sind Begriffe aus der RPG Welt erklärt. Es ist durchaus wichtig mal eine der anderen Schattenseiten von Online Games zu zeigen, nämlich diese, dass einige davon leben und damit sind nicht die Entwickler gemeint. Den Comic gibt es nur als Taschenbuch. Punkte 3,7 | 5


— Rat Queens #1
— Wiebe, Upchurch
— jeweils ca. 128 Seiten
— Comicreihe
— Fantasy, Action
 Gelesen in Englisch
Hannah, Violet, Dee und Betty sind ein Team. Zusammen verdienen sie ihr Geld mit dem Abarbeiten diverser Quests für die Stadt. Dabei versuchen sie rivalisierenden Gruppen immer einen Schritt voraus zu sein ... wenn sie nicht gerade verkatert verschlafen. Doch irgendwas ging schief, jemand versucht doch tatsächlich die vier zu ermorden.

Rat Queens besticht auf jeden Fall durch seinen derben Humor und man sollte auch nicht vor Blut und sinnloser Gewalt zurückschrecken. Aber als jemand der eigentlich gerne mal South Park oder dergleichen schaut (oder auch suchtet *hust*), fand ich den Humor stellenweise dann doch etwas zu plump und die Gewalt etwas zu sinnlos.
Aber ich mochte die vier Mädels trotzdem. Sie sind liebenswerte Chaoten die man gerne selbst als Freundin hätte und mal eine Nacht mit ihnen durchfeiern würde. Zum Schluss des ersten Bandes kommt auch endlich Spannung auf und ich werde mir den nächsten Band mich Sicherheit holen, ich muss wissen wie es weiter geht. Den Comic gibt es als broschiertes Heft. Punkte 3 | 5


— Endzeit
— Olivia Vieweg
— 80 Seiten
— Einzelband
— Sci-Fi, Dystopie
 Gelesen in Deutsch
Drei Jahre ist es nun her dass die Zombies die Welt überrannten. Heute sind die letzten bestehenden Städte gesichert und mit Zügen verbunden. Eva und Vivi sitzen zusammen in so einem Zug als dieser plötzlich ausfällt und sie zu Fuß weiter müssen.

Ich kann es nicht glauben, ich habe 12€ dafür ausgegeben. Es war keinen Cent davon wert. Erzählerisch war es völligst unausgereift und auch die Zeichnungen sind sehr schlampig. Viele Geschehnisse sind zu plötzlich und jeder erzählt jedem Fremden sofort seine Lebensgeschichte. Ein Ereignis stolpert dem nächsten hinterher. Dabei kaufte ich mir diesen Comic auf Empfehlung und ich vertraute auch dem Verlag (es ist mein alter Verlag). Es ist ein Erstlingswerk, aber selbst dafür finde ich es eher mangelhaft. Noch erschreckender finde ich, dass es eine Diplomarbeit der Weimarer Kunstuniversität ist. Bei mir im dritten Semester entstehen gerade weitaus bessere Comics. Mehr kann ich dazu nicht sagen, es ist einfach gnadenlos gefloppt. Der Comic ist in Form eines broschierten Hefts erschienen. Punkte 1,5 | 5


Kommentare:

  1. Oh schade das In Real Life so eine Moralapostel ist T.T Hatte das Buch auf meiner Wunschliste und war immer kurz davor es zu bestellen, in der Hoffnung es sei total nerdy und ich kann mich mit der Hauptfigur identifizieren. Oh je, wann hört man endlich auf sofort die große Aufklärungssache daraus machen zu wollen >.< Fand Fangirl da auch schon so nicht berauschend da die weibliche Hauptfigur gleich total desozialisiert dargestellt wurde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. IRL ist schon gut, aber ja, man konnte sich nicht 100% identifizieren. Eigentlich ging es mehr um das Goldfarmen.
      Aber Fangirl habe ich geliebt. Konnte mich sehr gut damit identifizieren. Bis ich Daheim auszog sparte ich mein gesamtes Geld um jedes Jahr auf 2 - 3 Comic Cons zu fahren, um dort Freunde zu treffen, haha. Daheim hing ich nur vorm PC oder zeichnete und las. Erst das Ausziehen machte mich offener. Bin zum Glück sehr früh Daheim ausgezogen xD Wenn man sich in Fantasiewelten zurückzieht, weil das eigene Leben zu schwer oder anstrengend ist, ist leider schon ein verbreitetes Phänomen in der Szene. Schlimmer finde ich die total weltfremde Darstellung der "Nerds" aus Big Bang :/ Ich finde die haben Nerds nur zur Mode gemacht, nicht die Leute dazu gebracht sie zu akzeptieren.

      Löschen
  2. Huhu :)

    Hach, ich liebe diesen kurzen Comic/Graphi Novel/Light Novel/Manga/Whatever (The struggle xD). Ich bin sicher du hattest es mir schon erklärt, wie sich das ganze unterteilt aber ich bin zu faul das Kommentar zu suchen^^
    Through the Woods und In Real Life möchte ich unbedingt noch lesen. Wie gesagt, ich versuche wirklich, mehr in die Welt von Comics/Graphi Novels/Light Novels/Mangas/OHMEINGOTTICHSCHREIBJETZTNURNOCHCOMICOKAY??? zu kommen, aber bis jetzt fehlt mir noch der Ansporn.
    Through the Woods klingt unfassbar gut und ich finde auch die Zeichnungen sehen einfach richtig cool aus *-* Ich mag creepige Storys ja sowieso wirklich gerne und daher denke ich echt das könnte was für mich sein^^
    Ich bin zwar kein Gamer, aber ich finde das Thema dennoch wirklich sehr interessant, um das sich IRL dreht. Alleine schon das Cover finde ich wirklich gelungen und aussagekräftig! Allerdings weiß ich nicht, ob es sich wirklich lohnt, die 13€ für das TB auszugegeben...wie gesagt, eigentlich möchte ich es gerne lesen, aber ich bin mir noch unsicher...
    Könntest du mir eigentlich vielleicht nochmal den Titel und vlt. die ISBN zu dem Buch schicken, weswegen du wieder mehr Lust auf Comics hast? Dieses französische mit den tollen Zeichnungen? :) Ich kann zwar kein französisch, aber Bilder sollen ja mehr als tausend Worte sprechen^^ Und zur Not gibt es ja Google Übersetzter ^-^
    Hast du eigentlich "The Spindler and the Needle" von Neil Gaiman (heißt das so?) gelesen? Das sieht so schön aus, ich weiß aber gar nicht, ob das auch ein Comic ist :D
    Gibt es eigentlich auch Märchenretelling-Comics? Die würden mich echt interessieren ^^ Vielleicht hast du ja eine Empfehlung für mich :)

    Liebe Grüße
    Kücki ♥

    P.S: Sorry für das lange Laber-Kommentar^^ Aber mich interessiert diese Art von Literatur gerade ein wenig :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die ISBN zu Chemin Perdu ist "2302030508" und der Verlag heißt Soleil :D

      Through the Woods ist wirklich großartig! Es ist so schön erzählt, so mysteriös und teilweise wirklich gruselig. Lese es am besten Abends alleine *lach* Auch wenn die Geschichten nur sehr kurz sind, leider. Aber dafür mehrere.

      Am Ende ist Comic ja ohnehin der Oberbegriff für alles, der Rest hilft nur durch Kategorien zur Orientierung. Manga ist z.B. eigtl nur das japanische Wort für "Comic" :)

      Mh also die 13 Euro lohnen sich schon für IRL. Ich fand die Story zwar zu sehr auf Moral besticht, statt auf das Storytelling, aber ich bereue den Kauf keineswegs. Ich liebe das Artwork und blätter gerne als Inspiration hindurch.

      Habe Neil Gaimans Buch im Regal, es aber noch nicht gelesen. Es ist mehr ein klassisches Märchenbuch. Der Text steht umrahmt mit Illustrationen und einige Textpassagen werden durch ganzseitige Illus noch einmal wiedergegeben.

      Wenn du Märchennacherzählungen in Comicform suchst, dann wäre evtl "Fables" etwas für dich. Eine Reihe die momentan sogar noch läuft. Die Zeichnungen der ersten Bände gefallen mir nicht sooo sehr, es ist mir zu amerikanisch. Aber die Illustratoren wechseln im Laufe der Serie und die Geschichte ist es wert! (Es gibt zu Fables auch ein PC Spiel namens "The Wolf Among Us", wirklich auch für nicht-Gamer interessant. Man spielt quasi einen Comic durch).

      Liebe Grüße, Effi :D

      Löschen
  3. Hallo! :) Hab gerade deinen Blog gefunden und bin jetzt schon ein riesen Fan, denn anscheinend hast du einen seeeeeeehr ähnlichen Buchgeschmack wie ich! Bin gleich mal Follower geworden! :)

    Through the Woods und IRL will ich unbedingt bald mal lesen!

    Liebe Grüße,

    Leonie von tulip-reads.blogspot.de ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die lieben Worte! Man gibt sein bestes, ne? Habe mir deinen Blog auch mal gespeichert, dann lohnt sich das Vorbeischauen ja sicherlich :)

      Löschen


Start  Effi  Rezensionen  SUB | Facebook  Steam  Tumblr