Sonntag, 18. Mai 2014

4# Rezension: Sorrow's Knot

Bildquelle: Goodreads.com
— Sorrow's Knot
— Erin Bow
— 368 Seiten
— ISBN 0545166667
— Young Adult, Mythologie, Paranormal, Geister
 Gelesen in Englisch
Kurzbeschreibung: Otter ist Willows Tochter. Eine der größten Knüpferinnen seit Mad Spider. In einer Welt, in der die Toten nämlich nicht einfach ruhen ist es die Aufgabe der Knüpfer ihnen zu helfen ihren Frieden endlich zu finden. Doch diese Kräfte sind gefährlich. Denn mit den Knoten stimmt etwas nicht. Etwas ist falsch daran. Nun liegt es an Otter, die Welt neu zusammen zu knüpfen.



Meinung: Der Beginn des Buches gestaltete sich ein wenig holprig. Einige Zeitsprünge und Handlungsfetzen. Aber zum Glück legte es sich sehr schnell und der Erzählfluss wurde glatter.  

Die Grundidee ist wirklich sehr interessant. Die Toten leben in den Schatten des Waldes, nur die geknüpften Garne haben genug Kraft sie fern zu halten. Also umgibt sich das kleine Dorf mit einer Art Schutzwall aus Garn, welches das gesamte Gebiet umschließt. Selbst ihre Toten werden zeremoniell eingewickelt, in der Hoffnung dass sie so nicht wieder zurückkehren. Dennoch hat nicht jeder diese Magie, diese Kraft wird nur unter den Frauen vererbt und so liegt es an ihnen, alle zu beschützen. 

Etwa die Hälfte des Buches spielt sich in diesem Dorf des Stammes ab, es geht um die Beziehungen, zu wissen wo man selbst im Leben steht, in einer Gesellschaft in der man von einem Tag zum anderen kein Kind mehr ist und gezwungen ist, genau das zu tun was von einem erwartet wird. Ein großer Aspekt der Handlung ist die Selbstfindung, zu wissen was man kann und auch will. Die Protagonisten glauben ihre Welt ganz genau zu kennen, bis sie lernen zu hinterfragen.

In der zweiten Hälfte des Buches wird es ein wenig stärker zu einem Young Adult Roman. Bisher gab es noch nicht sehr viel Spannung und es ging alles eher etwas ruhiger zu. Obligatorisch, wie ja viele YA-Romane, enthält es auch eine Liebesbeziehung. Diese ist aber ehrlich und zart geschildert, dass sie sich unaufdringlich in das Geschehen einfügt. Generell mochte ich den Humor und die aufrichtige Art der Protagonisten sehr. Wirklich unsympathisch war mir niemand. Man darf aber kein heiteres Buch erwarten. Es ist düster, manchmal sehr bedrückend und ernst.

Schon lange habe ich kein Buch mehr so gebannt gelesen. Meine letzten hatten eher "dichte" Schreibstile. Was nicht negativ gemeint ist, aber es war sehr angenehm mal wieder etwas zu lesen bei dem der Schreibstil der Geschichte Platz lässt. Er liest sich sehr flüssig und schnell. 

Muss gestehen sogar ab und zu einen kleinen Klos im Hals gehabt zu haben. Erin Bow hat so viele wunderschöne Momente geschaffen!

Durch das Ende erschließe ich mal, das eventuell eine Fortsetzung zu erwarten sei. Bin mir dabei nicht sicher, klingt aber sehr danach, ein paar Fragen sind noch offen. Wobei diese nicht relevant für diesen Band sind. Eine Reihe wäre jedoch wirklich wünschenswert.

Da das Buch eine Weile gebraucht hat, bis es in Fahrt kam, kann ich leider keine 5 Punkte vergeben, so gerne ich ja würde. Aber 4 sind ja auch was feines.




 Punkte: 4 | 5 

Kommentare:

  1. ich bin mir echt nicht sicher, ob das was für mich wär. Ich les mal rein, wenn ich im August bei dir bin, hab ich nun beschlossen XD So an sich klingt es ja gar nicht mal schlecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider hat mich das Buch auch erst ab der Mitte so richtig überzeugt :P Aber kannst gerne mal reinschauen, es hat schon lange kein Buch mehr geschafft, dass ich ein Tränchen vergieße *lach*

      Löschen


Start  Effi  Rezensionen  SUB | Facebook  Steam  Tumblr